Wandersteine

Wenn du draußen bist beim Wandern,

mach‘ ihnen gern ne Freud‘, den andern!

Ne tolle Sache ist der Wanderstein –

diese Anleitung hilft dir mit Reim!

 

Such‘ dir draußen einen Stein,

und bemal‘ ihn mit Ideen fein!

Ob Kleeblatt, Raupe, Galaxie –

sie kennt keine Grenzen, deine Fantasie!

Dann legst du den Wanderstein an einen Platz,

wo ein andrer ihn findet, den bunten Schatz!

 

Die Person, die den Stein dann sieht –

ob sie beim Aufheben steht oder in dem Moment kniet –

kann den Wanderstein zu ihren Schätzen legen

oder die Tradition des Weiterwandernlassens pflegen.

 

Wenn du bastelst nen Wanderstein,

dann befolg‘ den Tipp: Verwend‘ keinen Leim!

Du solltest die Steine nicht bekleben,

sonst bleibt das Kunststück nicht lang am Leben.

 

Zuvor musst du den Stein gut waschen,

andernfalls bleibt die Zeichnung sehr kurz haften.

Die Farbe muss viel Wasser aushalten können,

nimm doch Acryl, das wird sich nicht leicht trennen!

Auch auf Umweltschutz solltest du achten,

sonst ist der Wanderstein was zum Verachten!

 

Zum Schluss versiegelst du den Stein,

etwas klarer Lack, verewigt ist der Gedanke dein!

Wenn du den Wanderstein auslegst, achte darauf,

kinderfreundliche Verstecke zu wählen – nicht steil, nicht dichtauf.

 

(Ein Gedicht von Joana Dörfler)